Samstag, 15. November 2014

Erlöst Rezension


Erlöst ist der zwölfte und letzte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

„Hör mir zu – hör mir gut zu, auch wenn du niemals wahrhaft verstehen wirst, was ich sage, weil dein Geist verseucht ist. Selbst wenn ich nicht alles bekommen sollte, was ich mir wünsche – selbst wenn ich nicht alles um mich beherrschen kann –, gibt es kein Ziel, das deine Mittel rechtfertigen würde. Liebe kann niemals durch das Böse erreicht werden. Ich habe mich ein für allemal für das Licht entschieden!“

- House of Night Erlöst; Seite 364

Klappentext



Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand - weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?


Cover



Ich liebe die Covergestaltung für den finalen Band der Reihe. Er passt einfach perfekt und schließt die Bücher damit perfekt ab. Und für alle die sich immer noch wundern, wer die Frau hinter Zoey ist: Es ist Nyx!


Meine persönliche Meinung



Es wird mir nicht leicht fallen diese Rezi zu schreiben. In mir toben gerade so viele Emotionen, die ich gar nicht in Worte fassen kann. Ich habe Wut, Trauer und Heiterkeit während dem Lesen empfunden und das es jetzt zu Ende ist, erfüllt mich mit Freude aber macht mich auch gleichzeitig Traurig. Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, hätte ich niemals mit einem so tollen Ende gerechnet.
Denn am Anfang kam ich noch sehr schwer in die Handlung rein und einige Aspekte haben mir so gar nicht gefallen. Zum einen wurde wieder einmal ein neuer Charakter eingeführt, aus dessen Sicht streckenweise erzählt wurde und das Buch damit nur in die Länge gezogen wurde. Dann war da noch das Verhalten von Zoey. Sie wirkte anfangs dieses Bandes noch wie ein bockiger Teenager, doch zum Glück konnte sie sich schnell wieder einkriegen und logisch handeln. Ich finde man merkt auch richtig, wie sehr sie sich von Gezeichnet bis Erlöst verändert hat. In der kurzen Zeit ist sie wirklich sehr reif und erwachsen geworden, doch ohne ihre tollen Freunde wäre sie niemals so geworden. Wie gesagt an manchen Stellen war die Handlung sehr schleppend und die Autorinnen haben auch wieder einmal Dinge eingebaut, auf die dann nicht näher eingegangen wurde und am Ende dann kurz wieder aufgeblüht sind. 
Trotz allem, war es ein sehr schönes Buch. Das Ende hat mich wirklich sehr überrascht und ich bin froh, wie es zu Ende gegangen ist. Ich werde die Charaktere und ihre Abenteuer vermissen, aber das gute an einem Buch ist, das man es jederzeit aufschlagen und von neuem Lesen kann. Und natürlich freue ich mich auch schon auf neue Projekte von den beiden Autorinnen. Jedoch wird mich wohl keine Reihe mehr so sehr berühren, wie es diese geschafft hat.


Fazit



Ein atemberaubender Abschluss für eine wirklich wunderschöne Reihe. Besser hätte man es nicht machen können


5/5 Bücher 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen